Lohnt sich ein Marketing-Coach für Unternehmen und Selbstständige?

Ein Marketing Coach unterstützt Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler dabei, erfolgreich zu werben und dadurch neue Kunden zu gewinnen und bestehende Kunden zu halten. Da die Bezeichnung „Coach“ nicht geschützt ist und keine standardisierte Ausbildung existiert, können Marketing-Coachs aus unterschiedlichen Branchen kommen und verschiedene Erfahrungen und Ausbildungen besitzen. Dementsprechend schwankt sowohl das inhaltliche Angebot eines Coachs als auch seine Qualifikation.

Was zeichnet einen guten Marketing Coach aus?

Ein guter Coach sollte eine sinnvolle Ausbildung vorweisen können. Dabei kommen jedoch verschiedene Möglichkeiten in Betracht – zum Beispiel in Studium in Betriebswirtschaft, Wirtschaftspsychologie oder einem ähnlichen Fach. Auch eine kaufmännische oder ähnliche Ausbildung kann zu einem guten Verständnis beitragen. Ein gutes Zeichen ist es oft, wenn der Coach eigene Berufserfahrung vorweisen kann. Manche Marketing-Coachs arbeiten gleichzeitig als Social-Media-Manager oder in einer Werbeagentur. Andere Coachs haben in diesen oder anderen relevanten Branchen gearbeitet.

Einige Coachs verfügen über spezielle Zertifikate, zum Beispiel für Google AdWords. Diese Zertifikate bescheinigen ein Mindestwissen und -können. Wenn Sie sich nach einem guten Marketing Coach umsehen und einen Coach finden, der Zertifikate als Qualifikationsnachweis angibt, können Sie online recherchieren, was es mit diesen Zertifikaten auf sich hat – und ob es sich dabei um seriöse Nachweise handelt.

Lohnt sich ein Marketing-Coach?

Da Marketing-Coachs sehr unterschiedlich sind, lässt sich nicht pauschal sagen, ob ein Coaching oder Training sich lohnt oder nicht. Für Selbstständige, die gern die Kontrolle über alles haben und sich gern solchen Aufgaben widmen, kann ein Marketing-Coaching interessant sein. Auch für Unternehmen, die (noch) keine eigenen Marketing-Spezialisten vorweisen können, kommt ein Coaching infrage. Wenn Sie Ihr Marketing ohnehin aus der Hand geben möchten und zum Beispiel eine Agentur damit beauftragen, ist ein Coaching hingegen oft überflüssig. Als Alternative zur individuellen Arbeit mit einem Marketing Coach kommt teilweise auch ein Seminar infrage, bei dem zum Beispiel Selbstständige aus unterschiedlichen Branchen zusammenkommen, um die Grundlagen des Marketings kennen zulernen. Ein seriöser Coach sollte im Voraus eine klare Vereinbarung mit Ihnen treffen und auch auf mögliche Probleme und Stolperfallen im Marketing hinweisen. Auch die Abrechnung sollte für beide Seiten transparent sein. Das Ziel besteht darin, dass der Marketing-Coach Ihnen hilft, ein konkretes Problem zu lösen. Am Ende des Coaching sollten Sie deshalb in der Lage sein, selbstständig weiterzuarbeiten.

Am Anfang eines Coaching steht in der Regel eine Bestandsaufnahme: Welche Themen sind für Sie interessant und relevant? Was können Sie bereits und wo gibt es Schwierigkeiten? Benötigen Sie eine allgemeine Einführung oder einen Workshop zu einem spezifischen Thema? Je nachdem, wie Ihre Antworten ausfallen, können Sie sich an unterschiedliche Coaches wenden. Manchmal bietet ein Marketing Coach unterschiedliche Leistungen aus einer Hand an und hilft Ihnen, das passende Angebot für Ihre Bedürfnisse zu finden.