Ein elektrischer Torantrieb für Flügeltore

Ganz bequem können Sie Ihre Hofeinfahrt oder Ihre Garage mit einem elektrischen Torantrieb für Flügeltore öffnen. Flügeltore sind häufig sehr gut geeignet, um Grundstücke, Einfahrten oder auch Garagen zu verschließen, wenn Sie mal keinen Spielraum für ähnliche Torformen wie Schiebe- bzw. Rolltore haben. Der Mechanismus kann durch den elektrischen Torantrieb für Flügeltore entscheidend erleichtert werden und ist somit in der Nutzung wesentlich bequemer zu nutzen. Ein kleiner Nachteil taucht aber im Winter auf, wenn man bei Schnee die Schneemassen vor dem Tor zunächst beseitigen muss.

Wie so ein elektrischer Torantrieb für Flügeltore funktioniert

Elektrischer Torantrieb FlügeltoreMithilfe eines Schubrohrs, dass beim Schließen oder Öffnen der Torflügel jeweils ein- oder ausgefahren wird, wird der Mechanismus des Torantriebs auf die Flügeltore ausgeführt. Ein elektrischer Torantrieb für Flügeltore sorgt für eine Drehung Torflügel um die jeweils eigene Achse. Während des Prozesses drückt dieser sich leicht drehende Antrieb gegen den Torpfeiler. Aus diesem Grund wird besonderes Fundament für den Antrieb notwendig sein. Über eine Fernbedienung z.B. über Funk wird ein elektrischer Torantrieb für Flügeltore angetrieben und kontrolliert. Sobald das Flügeltor beim Öffnen einen Anschlagspunkt erreicht hat bzw. ab dem Moment, in dem das Tor die Schließstellung eingenommen hat, stoppt der Vorgang automatisch.

Häufig ist die sequentielle Öffnung erwünscht, was so viel bedeutet, dass sich beide Türen gleichzeitig öffnen bzw. schließen. Wer nun bei 2-flügeligen Toren nicht immer einen Flügel nach dem anderen öffnen möchte, legt sich besser ein Tor mit einer sequenziellen Öffnung zu.

Vorab sollten Sie folgende Punkte berücksichtigen

  •  Elektrischer Torantrieb für Flügeltore für Ein und Zweiflügeltore

Bei Zwei-Flügel-Toren ist das Gewicht der Tore wesentlich, wenn es um die nötige Antriebsleistung geht, denn für jede der Flügeltüren ist eine exakte Antriebsleistung gefordert.

  •  Die Leistung hängt vom Gewicht des Flügeltors entscheidend ab

Ein elektrischer Torantrieb für Flügeltore hat ein Drehmoment, um die notwendige Bewegungskraft beim Öffnen oder des Schließens des Flügeltors aufzubringen. Die Leistung hat insbesondere mit dem Gewicht des Flügeltors zu tun. Tore mit weniger Gewicht brauchen demnach weniger Antriebsleistung als die massiven Flügeltore. Abhängig vom Gewicht der Tore sind bestimmte Richtwerte vorgegeben:

Bei leichten Toren bis 300 Kg werden 600 Nm bis 800 Nm Drehmoment-Leistung benötigt.
– Mittelschwere Tore bis 400 kg nutzen ein Drehmoment von 800 Nm.
Schwere Tore ab 600 kg erfordern Drehmoment-Leistungen von über 1000 Nm.

  •  Das Aussehen vom Elektrischer Torantrieb für Flügeltore

Ein elektrischer Torantrieb für Flügeltore muss sich nach Möglichkeit dezent in das Erscheinungsbild des Tores einfügen und dennoch kraftvoll seine Leistung bringen. Bei der Konzeption muss man daher ein bisschen Zeit aufwenden, um die Maße des Schaltkastens optimal zu bestimmen.

  •  Werkstoffe sowie Qualität des Torantriebs

Für die Langlebigkeit der Flügeltorantriebe sind besonders die Leistungen doch auch gleichzeitig die Material- sowie Qualität der Verarbeitung von zentraler Bedeutung. Zu niedrige Leistung sorgen für einen zu hohen Verschleiß und weniger widerstandsfähige Materialien haben einen schnelleren Verschleiß zur Folge. Probleme oder ein Ausfall des Drehtorantriebs sind dann die logische, aber ärgerliche Folge.

  •  Elektrischer Torantrieb für Flügeltore hat mit der Länge der Flügel zu tun

Ein elektrischer Torantrieb für Flügeltore ist wegen der Länge des Stoßrohres auf die Länge der Torflügel angepasst. Hierfür ist die Hebelwirkung verantwortlich, die wiederum vom Ansetzpunkt der Torpfeiler abhängt. Bei Drehtoren bis 3 Meter Länge ist es oft nicht notwendig, ein separates Schloss zu verwenden. Größere Tore sind im Bestfall trotzdem über ein zusätzliches Schloss zu verriegeln.